Viskose oder Waldfaser, wie wir es gern nennen, ist eines unserer Lieblingsmaterialien! Es ist eine gute Alternative zu Baumwolle, sowohl in Bezug auf die Umweltbelastung als auch auf seine Eigenschaften.

Die Eigenschaften sind ähnlich wie bei Baumwolle, es absorbiert Feuchtigkeit, was ein weiches und kühles Gefühl auf der Haut gibt. Außerdem wirken die Farben im Viskosetextil sehr fein und es hat auch einen schönen Fall.

Viskose ist eine Regeneratfaser aus Zellulose, die aus Holz, meist Fichte und Kiefer, gewonnen wird. Im Vergleich zu Baumwolle wird bei der Herstellung von Viskose deutlich weniger Wasser verbraucht. Bei der Herstellung von Viskose können Emissionen von z. B. Schwefel entstehen, wenn sie nicht richtig kontrolliert werden. Wir haben unsere Viskose umfassend untersucht, um sicherzustellen, dass das Rohmaterial aus Wäldern mit nachhaltiger Forstwirtschaft stammt und in Fabriken mit kontrollierten Emissionen gesponnen wird. Wir haben ein positives Ergebnis und die Arbeit geht mit sicherer Rückverfolgbarkeit weiter.

Wenn sie nass ist, wird die Faser anfällig. Das bedeutet, dass Sie beim Waschen besonders vorsichtig sein müssen. Bei 30 Grad im Schonwaschgang waschen, am besten im Wäschesack. Viskose, wie alle natürlichen Materialien, läuft beim Waschen ein, manchmal bis zu 5 %. Viskose kann jedoch bei mittlerer Temperatur ausgebügelt werden.

Jersey-Kleidungsstücke aus Viskose können beim Gebrauch und beim Waschen eine fusselige Oberfläche aufweisen. Um dies zu minimieren, verwenden wir oft hochwertige Viskose, die mit einem speziellen Verfahren namens Vortex gesponnen wird. Lange Jersey-Kleidungsstücke können sich aufgrund des Gewichts aushängen, wenn sie auf einen Bügel gehängt werden. Beim Waschen läuft der Stoff wieder ein. Ein langes Kleid wird daher am besten doppelt gefaltet auf einem Hosenbügel aufbewahrt, wenn es nicht benutzt wird.

War dieser Beitrag hilfreich?
13 von 14 fanden dies hilfreich